Weihnachtliches Lettering

Nur noch zwei Wochen - dann kommt endlich das Christkind! Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht... Dieses Jahr ist wie im Eiltempo an mir vorbeigezogen, ich durfte viele neue kreative Menschen kennenlernen, tolle Workshops halten und neue Erfahrungen sammeln. Das nächste Jahr wird wahrscheinlich genauso aufregend, so manches Projekt ist schon in Planung, es bleibt also spannend ;-) 

 

Heute habe ich einen weihnachtlichen Beitrag vorbereitet. Eine hübsche Weihnachtskarte mit, dazu passender, Geschenkverpackung. Schlicht, wirkungsvoll und ganz einfach nachzumachen! 

Ich muss ja ehrlich gestehen, dass ich nicht der größte Freund vom Packerl einpacken bin - mit Schere, Kleber und Tixo stehe ich seit meinen ersten Handarbeitsstunden in der Volksschule, mangels Freude daran, auf Kriegsfuß. Aber für das Christkind bemühe ich mich natürlich gerne und wenn das Ergebnis dann so toll aussieht, kann ich meine Abneigung auch kurzfristig vergessen. 

Material für das Lettering-Projekt

- eine  Klappkarte aus Kraftpapier 

  ich habe meine aus einem Bogen A4 Papier  

  zugeschnitten, das geht ganz gut 

- Geschenkanhänger aus Kraftpapier

  die kann man entweder fertig kaufen oder so wie ich  

  aus dem Papierabfall vom Zuschnitt der Karte  

  ausstanzen

- Fineliner, Brush Pen, Bleistift, Gelroller in weiß 

- grüne Zweige

  ich habe hier Eukalyptus verwendet, wer es  

 klassischer möchte, kann natürlich auch Tannenreisig  

 verwenden

- Tixo, Geschenkband, Schere

Anleitung 

Für die Karte wird mit einem Fineliner ein Kreis auf die Karte gezeichnet. Wer sich Freihand nicht traut nimmt einfach einen runden Gegensand zur Hilfe. 

Der Kreis wir dann durch mehrere Kreise, die einfach Freihand gezeichnet werden, zum Kranz

Zum Schluss wird der Kranz noch mit

kleinen Blättern und Knospen verziert.


Anschließend schreibt du einen Spruch in den Kranz. Ich habe mich für "oh du fröhliche" entschieden, du kannst natürlich auch ganz klassisch Frohe Weihnachten schreiben, hier entscheidet der Geschmack. 

Wer noch nicht ganz so sicher im Lettern ist, sollte sich den Schriftzug mit Bleistift skizzieren und auch Hilfslinien ziehen. 

 

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:

Die erste Möglichkeit ist für alle die schon etwas Übung mit dem Brush Pen haben. Wenn das so ist, kannst du diesen jetzt zücken und drauflos lettern. Falls du noch etwas Nachhilfe im Bouncy Lettering brauchst kann ich dir diese Anleitung von mir empfehlen.

 

Die zweite Möglichkeit den Schriftzug im Brush Lettering Stil zu gestalten, ist für alle die entweder keinen Brush Pen haben, oder noch nicht so erfahren sind damit. Der Brush Pen wird jetzt einfach durch einen Fineliner ersetzt und du arbeitest mit "fake calligraphy". Das heißt, dass du zuerst den Schriftzug in einer schönen Schreibschrift schreibst. Danach zeichnest du alle Striche, die beim Brush Lettering dick sind (also alle Downstrokes, das sind die, die von oben nach unten gehen) nochmal nach. Auf dem Foto siehst du genau was ich meine!

 

Zum Schluss kannst du noch Akzente mit dem weißen Gelroller setzen. 

 fake calligraphy 

Lettering mit Brush Pen


Das gleiche Design überträgst du dann ganz einfach auf den Geschenkanhänger. 

 

Danach verpackst du das Weihnachtsgeschenk und verschönerst es mit einem grünen Zweig, dem Geschenkband und dem Anhänger. Zum Schluss beletterst du das Paket noch - et voilá -fertig ist deine ganz persönlich gestaltete Weihnachtspapeterie. 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen und verschenken. 

Eine ruhige Adventszeit,